Motorradtransporte Heiko Jetter & Ralph-Peter Jetter GbR Motorradtransporte.org
JESUSlebt.org
Motorradtransporte.org
Motorradhandel Jetter UG
(haftungsbeschränkt)
53520 Insul
Ralph-Peter: 0163 - 765 764 7
Spedition@gmx.de
  Wort des Tages:   Gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern wandelt euch und erneuert euer Denken, damit ihr prüfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was ihm gefällt, was gut und vollkommen ist.  mehr...
Motorradtransporte - Glaubenshaltung / Geschäftsethik
Jesuslebt.org

Eine Vision wird Wirklichkeit

Nachdem Jesus mir im Jahre 1986 erschienen war, war ich sofort Feuer und Flamme: Dieser herrliche Jesus, der mich aus Not und Elend herausgezogen hatte, denn musste ich verkünden.
Damals noch als Taxiunternehmer, holte ich 2 Tage später mein Taxi aus der Werkstatt und erzählte sofort jedem Fahrgast, dass Jesus lebt. Diese Botschaft hatte mich so vom Hocker gehauen, weil ja klar ist, dass wir Menschen keine größere Angst haben, als die, übervorteilt zu werden, die andere Wange hinzuhalten und am Ende sogar zu sterben. Weil wir ja noch nicht wissen, dass es dank Jesus keinen Tod mehr gibt, denn ER ist auferstanden. Aus diesem Grunde fällt es uns so schwer, die andere Wange hinzuhalten, die 2. Meile zu gehen, dem noch zu geben, der uns bestiehlt usw.
Ich jedenfalls erzählte, und erzähle, allen Menschen, dass Jesus lebt, und mir war auch von Anfang an klar, dass ER mein Lebensinhalt ist, dass nichts anderes mehr gilt, und dass ich nichts anderes mehr machen werde. Und schon damals hatte ich eine Last und Vision für die Errettung ganz Deutschlands. Es gibt auch Prophetien aus jener Zeit, in denen Gott mir klipp und klar sagte, dass ich etwas tun solle, was außer mir niemand sonst tun würde. Mehr nicht.
Klar dachte ich am Anfang, ich würde in Kirchen und Gemeinden von Kanzeln predigen. Und das war auch einige Male der Fall. Auch als Übersetzer wurde ich eingesetzt. Aber so richtig auf die Kanzel konnte mich keiner lassen. Und eine Gemeinde zu gründen war mir auch nicht gegeben. Selbst der Besuch 3er Bibelschulen änderte daran nichts. Der Weg in die Gemeinden blieb mir verwehrt. Wie sehr ich mich auch bemühte und mitarbeiten wollte. Ich passte einfach nicht in das normale Gemeindeleben. Mein Drang, meine Vision und mein Eifer waren zu heftig - und sicher auch nicht immer richtig kanalisiert. So war ich nicht zu gebrauchen.
Bis zum Jahre 2006. Genau 20 Jahre nachdem ich bekehrt worden war, begannen wir Motorräder zu transportieren und auf einmal wurden Träume war.
Wir hatten auf unseren privaten Fahrzeugen (seit 1986) immer stehen: JESUSlebt. So waren wir in unserem Umkreis und auch in den Ferien rumgefahren. Immer bestrebt, möglichst viele Menschen zu erreichen. Mehr ging nicht. Bis 2006. Und vereinfacht gesagt, sage ich immer: Gott hat gesagt: "Nun bist Du 20 Jahre in Deinem Sprengel mit JESUSlebt rumgefahren, nun sollst Du durch ganz Deutschland fahren. Und damit Du das bezahlen kannst, gebe ich Dir das Motorradtransportgeschäft".
Anders ausgedrückt, hatte ich immer davon geträumt, mal ganz Deutschland kennenzulernen und am liebsten überall rumzufahren. Konnte mir das aber als normaler LKW Fahrer nicht vorstellen. Außerdem wollte ich doch meinem Drang gemäß das Evangelium, dass JESUSlebt überall erzählen und nicht LKW fahren. Abgesehen davon brauchte ich einen Job und Geld. Ganz praktisch. Und nun kam alles zusammen. Wie bei einem Puzzle: Die Teile passten endlich.
Die Autos sind nun beschriftet mit JESUSlebt.org, auf den Anhängern sind Bibelverse, die die Menschen ermutigen sollen, und die Homepage hat ein Freund von uns auf Vordermann gebracht und dort wird das Evangelium auch noch mal verkündet. Außerdem sind wir inzw. auf Facebook und unsere Vision sind: 1000 LKWs für Jesus.
Immer wenn ich mit meinen Kindern im Urlaub war und wir sahen einen LKW mit der Aufschrift "Willi Betz", sagte ich zu meinen Kindern: "Mensch Kinder, stellt euch doch mal vor, es wären 1000 LKW mit der Aufschrift
Jesus Christus. Das wärs doch. Was hätte das für Auswirkungen." Und da es außer mir niemand sonst tut, tue ich es - mit der Unterstützung der ganzen Familie. Gott-sei-Dank!

Unser Ziel ist Deine Errettung. Dich im Himmel wiederzusehen.
Unsere Vision ist ein errettetes Deutschland, und unsere Mission, dass JESUSlebt!
Dafür leben wir: Ralph-Peter Jetter mit Familie und Freunden.